Radwegbau - Floegelnarchiv

Direkt zum Seiteninhalt

Radwegbau

Verschiedenes
Bau des Radwegs nach Bad Bederkesa
Asphaltierungsarbeiten am 7. April
Ausreichend hohe Lufttemperatur ermöglichte es der Firma Mertens, bei bestem Frühlingswetter die 3 Zentimeter dicke Deckschicht auf die bereits im November fertiggestellte Grundschicht aufzutragen.
Radlader transportierten den heißen, mit Lkw angelieferten Asphalt zum Fertiger, der ihn mit langsamer Geschwindigkeit einbrachte. Zwei Walzen, eine kleine vorweg und eine große hinterher sorgten für die erforderliche Verdichtung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: glat und eben, ein Spaß zum Radeln!
Von der ersten Idee bzw dem aufkommenden Wunsch, dass neben der Landstraße von Flögeln nach Bederkesa aus Sicherheitsgründen für Radfahrer ein eigener Weg angelegt werden müsste, dauerte es Jahrzehnte bis zur Realisierung.
Ein Unfall mit einem Toten und schließlich ein weiterer, verherender mit zwei Todesopfern ließ die Einstufung der Notwendigkeit auf der Prioritätenliste des Landkreises deutlich nach oben steigen.
Dennoch geschah aus Geldmangel lange nichts. Um dem Wunsch Nachdruck zu verhelfen, fanden zwei große Fahrraddemonstrationen statt, an denen sich "das halbe Dorf" beteiligte, die erste 2012, die folgende 2016.
Im Jahr 2018 zeichnete sich ab, dass das Vorhaben oberste Priorität erlangt hatte. Freudig verkündete Ortsbürgermeister Claus Seebeck die angestrebte Verwirklichung für den Zeitraum 2019 - 2020.
Im September 2019 begannen die Arbeiten!
Höhepunkt der Bauarbeiten: Einbau der Brücke über den Kanal
Morgens in der Frühe um 3 Uhr am 13ten Februar startete die Firma in Schüttorf (Emsland), um die Brücke über den Fickmühlener Randkanal anzuliefern und mit Unterstützung durch die Kranfirma Toscani aus Langen einzubauen.
Passgenau fügten die beteiligten Arbeiter sie in das präzise vorbereitete Fundament ein.
Erste Fahrraddemonstration 2012
Zweite Fahrraddemonstration 2016
Fotos von den Bauarbeiten
Zurück zum Seiteninhalt