Winterbilder - Floegelnarchiv

Direkt zum Seiteninhalt

Winterbilder

Winter 2021
Im Januar trüb und nass, im Februar knackig kalt!
Der plötzliche Wintereinbruch Anfang Februar beschert den meist jungen Besuchern ein unerwartet und seit Langem nicht mehr mögliches Wintervergnügen:
Schlittschuhlaufen, Rodeln, Eissegeln und jede Menge Spaß auf dem zugefrorenen See!
Es wird Zeit, wärmere Gefilde aufzusuchen!

Auch wir, die Schafe von der Küste, überwintern im Binnenland!
Von einem Tag zum andern ändert sich die Umgebung von grün in weiß.

Hunderte Schwäne
Das hat es wohl noch nie gegeben, dass sich hier bei uns, hart nördlich der Flögelner Gemarkungsgrenze derart viele Schwäne versammeln, offenbar, um hier zu überwintern.
Die Singschwäne, wie sie offiziell heißen, sind Brutvögel der osteuropäischen und sibirischen Taiga. Im Herbst und Winter sind sie auch in Mitteleuropa zu beobachten und in Küstengebieten und im norddeutschen Tiefland regelmäßiger Wintergast, heißt es bei Wikipedia.
Am See im Januar
Der See ohne Eis und Schnee. - Enten und andere Wasservögeln versammeln sich in großer Schar auf dem ruhigen Wasser. - Die allgegenwärtigen Wildgänse lassen sich kaum mehr zu vertreiben.

Winter 2018
Erst war er mild und nass. Dann kam der Winter, als er vorbei sein sollte, mit strengem Frost!
Auf dem zugefrorenen See tummelten sich vergnügt die Eissportler.
Regnerischer Januar
Sonnenuntergang an einem der seltenen trocknen Tage
Meistens öffnete der Himmel seine Schleusen und ließ es unaufhörlich regnen.
Im Fickmühlener Randkanal bildete sich eine reißende Strömung.
In seinem Mittellauf trat der Bach weit über die Ufer und überflutete das Wiesengelände und das Naturschutzgebiet.
Zurück zum Seiteninhalt